Haflingerzüchter in Mecklenburg- Vorpommern trauern um Georg Koschitzki

Kurz vor seinem 92.Geburtstag ist Georg Koschitzki zu Hause in Warenshof gestorben.

Georg Koschitzki war für Mecklenburg-Vorpommern die prägende Persönlichkeit für die Entwicklung der Haflingerzucht vor und nach der politischen Wende. Trotz seines hohen Alters verfolgte der passionierte Züchter die Pferdeszene im Land bis zuletzt aufmerksam.

Georg wurde bei Frankfurt/Oder als Sohn eines Landwirtes geboren und absolvierte nach der Schule eine Ausbildung zum Revierförster.
Darauf folgte ein Hochschulstudium zum Diplom-Forstingenieur. Von 1956 an wirkte er im Umkreis von Waren bis zu seiner Pensionierung 1991 im Auftrag des staatlichen Forstamtes.
Ab 1977 hat er viele prämierte Pferde verschiedener Rassen gezüchtet. 14 von ihm gezüchteten Stuten erhielten den Staatsprämientitel.
In enger Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Hans-Joachim Schwark fand so mancher Haflinger während dieser Zeit den Weg nach Ostdeutschland.
Von seinen eigenen Haflingern ist hervorzuheben die Familie der Staatsprämienstute Ulbana (v. Albertus) mit ihren zwei Staatsprämientöchtern Anne-K (v. Alfonso I) und Melanie (v. Mythos).
Seit Verbandsgründung (1990) galt sein besonderes Engagement der Förderung der Haflingerzucht.
Auf seine Initiative wurde 1993 unsere Interessengemeinschaft der Haflingerzüchter und -halter (IGH) gegründet, dessen 1. Vorsitzender er von 1993 bis 1999 war.
Im Herbst 1994 wurde Georg Koschitzki im Verband der Pferdezüchter Mecklenburg-Vorpommern zum Vizepräsidenten für Pony-, Kleinpferde- und Spezialrassen gewählt.
Als Zuchtrichter war er auf vielen Schauen tätig. Stets vertrat er nachdrücklich seinen Standpunkt.
Sachlich, kompetent und manchmal auch unbequem, aber immer im Sinne der Haflingerzucht- so erlebten wir Georg Koschitzki.
Dafür wird ihm die Fachwelt auch zukünftig viel Anerkennung schenken. Für seine Verdienste sprach die IGH ihm als bisher Einzigen die Ehrenmitgliedschaft der IGH aus.

Viel Freude bereitete ihm seine zweite Leidenschaft- die Jagd.
Besonders stolz war Georg Koschitzki auf seine Familie, insbesondere auf seine im Pferdesport sehr erfolgreichen Urenkelinnen.
“Koko”- mit dir verlieren wir einen ganz großen Haflingermann und Freund sowie eine sehr geschätzte Persönlichkeit. Du hast Wertvolles und Bleibendes für die Haflingerzucht geleistet. Danke! Wir werden dich vermissen!
Seinen Familienangehörigen gilt unser aufrichtiges Mitgefühl. Wir werden ihm in Haflingerkreisen ein ehrendes Gedenken bewahren.

Im Namen der IGH und deiner Haflingerfreunde!
Holger Reimer